Augenzentrum Gelsenkirchen
Augenzentrum Gelsenkirchen

Wir bieten das gesamte Spektrum der operativen Augenheilkunde. Im folgenden stellen wir einige Teilbereiche exemplarisch vor:

 

Kataraktoperationen:

Wir führen jährlich ca. 2500 Kataraktoperationen durch. Die Operation des Grauen Stars wird sowohl ambulant als auch stationär in unserem Operationszentrum in den Ev. Kliniken vorgenommen. Die ambulanten Operationen werden in örtlicher Betäubung mit Unterstützung eines Anästhesisten durchgeführt. Hierbei erhält der Patient vom Anästhesisten eine Art Kurznarkose, damit die Prozedur der örtlichen Betäubung praktisch schmerzfrei wird. Bei den stationär durchgeführten Operationen wird in der Regel nur eine Übernachtung nötig, da bereits am Tage der Aufnahme operiert wird. Für die stationäre Operation ist bei einigen Krankenkassen jedoch vorher eine Genehmigung erforderlich.

 

Kataraktoperationen oder refraktive Linsenchirurgie mit Einsatz von Spezial- und Premiumlinsen:

In manchen Fällen kommt bei einem Wunsch nach Brillenfreiheit eine Linsenoperation in Frage. Hier kommen dann individualisierte Spezial-Intraokularlinsen zum Einsatz. Sollte bei Ihnen eine Operation des Grauen Stars durchgeführt werden, so besteht ebenfalls die Möglichkeit, die Brillenunabhängigkeit und den Sehkomfort durch den Einsatz von Premiumlinsen zu optimieren. Selbst dann, wenn bei Ihnen bereits eine Katarakt-Operation durchgeführt wurde, gibt es noch solche Korrekturmöglichkeiten. Bei diesen Operationen kommen u.a. sog. asphärische, multifokale, torische und add-on-Linsen zum Einsatz.

Als eine der ersten Kliniken können wir ihnen bei den "Leselinsen" eine sog. Trifokallinse anbieten. Diese ermöglicht eine nahezu vollständige Brillenfreiheit auch beim Lesen, da sie insbesondere auch das Lesen in der mittleren Nähe (z.B. PC) ermöglicht, was bei anderen Multifokallinsen meist eine Schwäche darstellt. 

Hier können Sie sich im Detail über die Premiumlinsen informieren:

- Premiumlinsen allgemein, torische Linsen

- Trifokallinse

Auf der Startseite unserer Homepage stellen wir Ihnen eine Informationsbroschüre zu den Sonderlinsen zur Verfügung.

 

Glaukomoperationen:

Sollte eine medikamentöse Behandlung bei Ihnen nicht ausreichend sein, setzen wir bei der weitergehenden Behandlung des Grünen Stars (Glaukom) auf eine Vielzahl operativer und laserchirurgischer Möglichkeiten.  So beginnen wir in der Regel mit einer sehr schonenden ambulanten Lasertherapie. Verschiedene Lasermethoden können bei der Behandlung auch kombiniert eingesetzt werden. Muss doch eine Operation durchgeführt werden, so führen wir hier u.a. eine Trabekulektomie oder Kanaloplastik durch. In einigen Fällen ist auch eine sog. Stent-Implantation im Bereich des Trabekelwerks erfolgversprechend. Diese Operationen verbessern den Abfluss des Augenwassers im Auge und senken dadurch den Augendruck. Sie werden i.d.R. stationär durchgeführt.

 

Netzhaut-und Glaskörperoperationen:

Mit modernsten Operationstechniken führen wir nahezu alle Operationen im Bereich der Netzhaut- und des Glaskörpers durch. Diese erfordern in der Regel einen stationären Aufenthalt von 1-2 Tagen. Typische Operationen sind Netzhautablösungen, diabetische Veränderungen, Makulaerkrankungen (Maculaforamen, Epiretinale Gliose), Glaskörpererkrankungen (Entzündungen, Infektionen, Blutungen, Trübungen etc.).

Je nach Befund ist eine örtliche Betäubung oder Vollnarkose sinvoll. Meistens kann ein nahtloser Zugang für die Operation gewählt werden (sog. 23-G-Zugang), so dass nach der Operation meist keine Schmerzen im Wundbereich auftreten.

 

 

Intravitreale Injektionen:

Bei verschiedenen Erkrankungsbildern wie der feuchten altersbedingten Makuladegeneration (AMD), der diabetischen Makulopathie, Venenverschlüssen und anderen seltenen Augenerkrankungen kommt in vielen Fällen der Einsatz von Medikamenten in Frage, die ins Auge (Glaskörper) injiziert werden müssen. Dazu gehören spezielle Antikörper (z.B. Ranibizumab) oder Kortison-Präparate.

Wir führen nach ausführlicher Diagnostik diese sog. intravitrealen Injektionen in örtlicher Betäubung ambulant in unserem OP schmerzfrei durch.

In den meisten Fällen erfolgt die Behandlung im Rahmen von Verträgen zwischen den Krankenkassen und unserer Praxis. Somit ist für Sie eine reibungslose und zeitnahe Versorgung gewährleistet. Nur in wenigen Fällen sind noch Einzelanträge erforderlich, so dass eine Behandlung erst nach Genehmigung durch die Krankenkasse stattfinden kann.



 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GP Anastassiou und Partner